Niedersachen klar Logo

Haselünner erhält Planstelle am Amtsgericht Meppen

Richter Matthias Hopster am Weihnachtsbaum stehend mit Direktorin Anette Schneckenberger Bildrechte: agmeppen

Am 1. Dezember 2020 hat Herr Matthias Hopster seinen Dienst als Richter am Amtsgericht in Meppen angetreten. Am 20.11.2020 hatte ihm der Präsident des Landgerichts Osnabrück, Herr Dr. Thomas Veen, die Ernennungsurkunde zum Richter auf Lebenszeit überreicht.

Der 33-jährige Richter ist in Haselünne geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur am Kreisgymnasium St. Ursula hat er in Osnabrück und Münster Jura studiert und sein Erstes Staatsexamen im Jahr 2014 am Oberlandesgericht Hamm abgelegt. Im Rahmen seines Referendariats in Nordrhein - Westfalen war er am Amtsgericht Ibbenbüren, am Landgericht Münster und bei der Staatsanwaltschaft Münster tätig. Nach dem Zweiten Staatsexamen, welches er beim Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein – Westfalen abgelegt hat, ist er im März 2017 in den Niedersächsischen Justizdienst eingetreten. In seiner Zeit als Proberichter war er am Landgericht Osnabrück, am Amtsgericht Meppen und bei der Staatsanwaltschaft Osnabrück tätig.

Der gebürtige Haselünner freut sich eine Stelle als Richter in der Heimat erhalten zu haben. „Ich bin der Heimat immer verbunden geblieben; ich liebe die Menschen und die Gegend hier. Für mich ist es ein Stück Lebensqualität dort zu arbeiten, wo ich wohne. Man kennt Land und Leute und kann dieses Wissen auch in die Bearbeitung der Fälle einfließen lassen.

Herr Hopster wird in Meppen überwiegend Strafsachen bearbeiten.

Die Direktorin des Amtsgerichts, Anette Schneckenberger, begrüßt Herrn Hopster mit den Worten: Wir freuen uns sehr, dass Sie bei uns sind; ein schöneres Weihnachtsgeschenk für das Amtsgericht kann es gar nicht geben!“

Haselünner Matthias Hopster erhält Planstelle am Amtsgericht Meppen.

Artikel-Informationen

erstellt am:
14.12.2020
zuletzt aktualisiert am:
18.01.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln