Niedersachen klar Logo

Zukunftstag (Girls‘Day/Boy’sDay) wird verschoben / Nachholtermin voraussichtlich im Herbst

"leer" Bildrechte: agmeppen


Der landesweit am 26. März geplante Zukunftstag für Jungen und Mädchen in Niedersachsen wird verschoben. Das hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Mittwoch (11. März) entschieden. Ein neuer Termin – voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte - wird noch bekanntgegeben. Hintergrund ist das Infektionsgeschehen rund um COVID-19 (Coronavirus).

Neueste Informationen zum Zukunftstag





Niedersachsen hat 2006 als erstes Bundesland den "Zukunftstag für Mädchen und Jungen" verpflichtend für die Kinder aller Schulformen von Klasse 5 bis 10 eingeführt. Der Zukunftstag hat in Niedersachsen den bundesweiten Aktionstag "Girls' Day" abgelöst.

Auch in diesem Jahr wird sich das Amtsgericht Meppen an dem Zukunftstag für Jungen und Mädchen beteiligen. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben. An diesem Tag habt ihr die Möglichkeit, einen Eindruck von der Arbeit am Amtsgericht Meppen zu erhalten und die Berufe des Wachtmeisters, des Justizfachwirtes, des Rechtspflegers und des Richters näher kennen zu lernen.

Insgesamt können 14 Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren einen Blick hinter die Kulissen des Amtsgerichts werfen.

Für dieses Jahr sind schon alle Plätze belegt, die schon eingegangenen Anmeldungen bleiben bestehen.



  Bildrechte: agmeppen
Die Schüler vom Zukunftstag 2019 im Amtsgericht Meppen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln