Niedersachen klar Logo

Berufe am Amtsgericht

Ausbildungsmöglichkeiten in der Justiz: Amtsgericht Meppen lädt am 25.11.2021 zu Informationsabend ein

Was macht eigentlich eine Rechtspflegerin? Wie wird man Justizfachwirt und welche spannenden Aufgaben erwarten einen bei diesen Berufen? Wird man dabei verbeamtet?

Für Antworten auf diese und weitere Fragen lädt das Amtsgericht Meppen interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern zu einer Informationsveranstaltung über Ausbildungsmöglichkeiten bzw. ein duales Studium in der Justiz am Donnerstag, den 25.11.2021, 18.00 Uhr, im Amtsgericht Meppen, Obergerichtsstraße 20 ein. Informiert wird in der ca. 90-minütigen Veranstaltung vorwiegend über die Berufe der Diplom-Rechtspflegerin/des Diplom-Rechtspflegers und der Justizfachwirtin/des Justizfachwirtes. Besucherinnen und Besucher werden am Haupteingang in Empfang genommen.

Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sind selbstständige Organe in der Justiz, die in ihrem Zuständigkeitsbereich (z.B. Erbrechts- und Grundbuchangelegenheiten, Familien- und Betreuungssachen, Zwangsversteigerungen) sachlich unabhängig entscheiden und dabei nur an Recht und Gesetz gebunden sind.

Justizfachwirtinnen und Justizfachwirte nehmen büroorganisatorische, verwaltende und rechtsanwendende Aufgaben wahr und sind darüber hinaus erste Ansprechpersonen für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger und berücksichtigen deren besondere Situation und Interessen.

Hinweis: Es gilt die 3G-Regelung (getestet, geimpft oder genesen) sowie eine Maskenpflicht im Gebäude.

Um Voranmeldung unter agmep-poststelle@justiz.niedersachsen.de bis zum 23.11.2021 unter Angabe der Teilnehmerzahl wird gebeten.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie auf der Homepage des Oberlandesgerichts Oldenburg .
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln